Das Unternehmen Tradoria wird zu Beginn des neuen Jahres einen neuen Markennamen erhalten. Mit der Umbennenung in „Rakuten Deutschland“ macht das Unternehmen seine globale Stellung auch nach aussen deutlich. Seit der Übernahme durch einen der weltweit größten Internet Service-Anbieter Rakuten im Sommer 2011 agiert der Anbieter von Onlinshop-Lösungen auch international. „Seitdem wir Teil von Rakuten sind, haben wir bereits signifikante Synergien erzielt und sind überzeugt, dass diese Veränderung vor allem die Möglichkeiten für unsere Händler und Kunden deutlich erweitern wird“, sagt Tradoria CEO Tobias Kobier. Geplant seien mehr weltweite Angebote für Deutschland, die über die internationale E-Commerce-Plattform angeboten werden.

Konkret wird es bereits ab dem 1. Dezember: Tradoria bietet dann die Rakuten Superpunkte, ein Bonusprogramm, an.  So möchte man den treuen Kunden danken. Weitere Informationen zum Treuesystem gibt es auf der FAQ-Seite.

ist Gründer & Geschäftsführer der conpark GmbH

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •