Im Reich der Mitte tut sich großes. Laut einem Bericht des China Internet Network Information Center (CNNIC), auf den sich der Branchendienst TechChrunch bezieht, ist der chinesische E-Commerce Markt im vergangenen Jahr um satte 66.5% gewachsen und setzt nun 1.3 Trillionen Yuan(ca. 146 Milliarden €) um. 242 Millionen chinesische Internet User sollen 2012 online eingekauft haben, was ungefähr der dreifachen Bevölkerung Deutschlands entspricht. Der Umsatzanteil des E-Commerce am chinesischem Einzelhandel beträgt somit 6.1%. Im Durchschnitt gibt der Chinese 5203 Yuan aus was in etwa 647€ entspricht.

Zum Vergleich: Laut Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V. werden durch interaktiven Handel, d.h. Multichannel Online- und Versandhandel, hierzulande 39,3 Milliarden Euro umgesetzt. Das Wachstum der Branche gegenüber dem Jahr 2011 lag mit 15,6 Prozent erstmals seit Durchführung der Studie über 15 Prozent. Der Anteil am gesamten Einzelhandel stieg auf den neuen Spitzenwert von 9,2 Prozent (2011: 8,2 Prozent).

Social Media und Mobile Endgeräte als Wachstumstreiber

In der zweiten Jahreshälfte 2012 sollen laut CNNIC satte 40.27% der Einkäufe über mobile Endgeräte, also Smartphones oder Tablets abgewickelt worden sein. Dies zeigt eindrucksvoll wie stark sich das Thema Mobile Commerce bzw. Tablet Commerce international weiterentwickelt. Weiterhin sollen über 53% des mobile Umsatzes über dedizierte Apps generiert worden sein.

Außerdem gibt der Bericht interessante Hinweise über eine Studie zum Kaufverhalten der Chinesen im E-Commerce. 53.% der Umfrageteilnehmer gaben den Kauf mittels mobilen Endgeräts zu Hause abgewickelt zu haben, viele davon weil das mobile Gerät den herkömmlichen PC ersetze. 26.2% gaben an während der Arbeit oder Schule online zu shoppen und 10.6% in Warteschlangen.

Besonders interessant ist der starke Einfluss sozialer Netzwerke. Angeblich sollen 41.8% der befragten Online-Shopper angegeben haben, entsprechende Produktinformationen oder Promotions zu erst auf einer Social Media Plattform gesehen zu haben und somit den Kaufentscheid beeinflussten.

Riesen Markt mit riesen Wachstumspotentialen

Der chinesische Online-Handel wird derweil von der Alibaba Group dominiert, einem Unternehmen welches mit seinen Portalen Taobao (ähnlich Ebay) und Tmall (ähnlich Amazon) mächtige 84% Marktanteil haben soll. Das ist mehr als Amazon und Ebay zusammen umsetzen.

Es ist jedoch kein Ende des rasanten Wachstums zu erwarten: Innerhalb der nächsten 2-3 Jahre soll der US E-Commerce Umsatz von knapp 260 Milliarden € überholt werden. Laut einem Bericht des Economist soll der chinesische E-Commerce Markt bis 2020 gar den Umsatz der USA, UK, Japan, Deutschland und Frankreich zusammen erwirtschaften.

ist Redakteur der eCommerceLounge und freier Mitarbeiter der Adrian Hotz E-Commerce Beratung. Er beschäftigt sich mit den Themengebieten E- und M-Commerce, sowie Social Media. Aktuell studiert er an der Universitat Pompeu Fabra in Barcelona mit dem Studienziel M.Sc in International Business.

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •