Die Zeit liegt immer vor uns – das besagt zumindest ein finnisches Sprichwort. Dass man dieser vor uns liegenden Zeit zumindest in Sachen eCommerce dennoch auf die Versen kommen und ihr ein (hypothetisches) Gesicht mit entsprechendem Gewicht geben kann, zeigt die Studie „Global E-Tailing 2025“ der Deutsche Post DHL. Hierbei werden im Prinzip vier Handelsszenarien vorgestellt, die zeigen sollen, wie wir (Verbraucher) in Zukunft einkaufen und konsumieren könnten. Vorgestellt werden  in einem globalen Kontext die „Trends und Entwicklungen im E-Commerce und deren Auswirkungen auf die Logistikindustrie“. Alle Szenarien werden innerhalb der Studie in 5 Sektoren – Wirtschaft, Gesellschaft, Technologie, Handel und Logistik – aufgeteilt und entsprechend beleuchtet.

Bei den Szenarien handelt es sich um teils etwas kryptische Topics wie Hybrider Konsum in Konvergenten Handelswelten, Selbstinszenierung in virtuellen Gemeinschaften, Künstliche Intelligenz im digitalen Handelskosmos und Kollaborativer Konsum in einer regionalisierten Handelslandschaft. Es geht um Wearables und Wertverschiebungen und um die Frage, wie der eCommerce sich entwickeln wird – als zeitnah liefernd, dominant und die Ladengeschäfte zu Showrooms degradierend oder als weitestgehend getrennt vom Offline-Handel mit starken, regionalen Tendenzen, was Leih-und Tauschbörsen und Do-it-yourself-Shops angeht. Vielleicht aber auch werden es am Ende, also in 12 Jahren, die großen Online-Handelsplattformen sein, die sich etabliert und damit aber auch Platz für florierende Nischenplattformen geschaffen haben werden.

Deutsche Post DHL Global E-Tailing 2025 ©Deutsche Post DHL

Deutsche Post DHL Global E-Tailing 2025 ©Deutsche Post DHL

Eins ist sicher: Steigendes Handelsvolumen im eCommerce
Wie und wohin auch immer sich der eCommerce entwickeln wird: Fest scheint auch der Global E-Tailing 2025-Studie zufolge zu stehen, dass dessen Handelsvolumen weiter prosperieren wird – um bis zu 40 Prozent in den Industriestaaten und um bis zu 30 Prozent in den Schwellenländern respektive Emerging Markets. Und Entwicklungen wie Same-Day-Delivery oder gar Same-Hour-Delivery sind dabei überall auf der Welt nicht nur Wettbewerbsvorteile für Unternehmen, sondern eben auch entscheidend, was die Rolle der Logistik generell  und die Leidenschaft für eine lückenlose  Lieferkette im Detail betrachtet angeht, profitieren Lieferdienste doch entsprechend vom Stunden getakteten Boom des Online-Handels, ebenso wie sie ihn auch durch taggleiche Lieferungen ermöglichen.

Diese Interdependenz – also wechselseitige Abhängigkeit -, beschriebt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post – eCommerce – Parcel mit folgenden Worten: „Wir wissen zwar nicht, wie die Welt 2025 konkret aussehen wird, aber die unterschiedlichen Szenarien der Studie zeigen, wie rasant sich die Welt des globalen Handels, ob online oder offline, weiterentwickeln wird – und wie sehr die Logistik im Zentrum dieser Veränderungsprozesse steht.“

Hintergrund der Studie:
Die entworfenen Szenarien der Global E-Tailing 2025-Studie von Deutsche Post DHL basieren auf detaillierten Analysen der wichtigsten Einflussfaktoren, also beispielsweise Energie- und Rohstoffpreise, technologische, politische und gesellschaftliche Faktoren, wie aber auch auf Handels- und Konsummustern. Auch berücksichtigt wurden mögliche Auswirkungen der veränderten Rahmenbedingungen auf das Wertesystem der Menschen im Jahr 2025. Im Fokus lagen dabei weltweite Märkte in ausgewählten Industrie- und Schwellenländern. Hier untersuchten Trendscouts Einkaufs- und Logistiktrends in zwölf internationalen Metropolen (u.a. New York, Moskau, Bangalore, Jakarta und Lagos).

ist Autor, Blogger, Journalist, Redakteur und Texter. Für die eCommerce Lounge schreibt er Beiträge zu Themen des eCommerce.

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •