Wer einen erfolgreichen Online Shop betreiben möchte, muss sich mit verschiedenen Herausforderungen beschäftigen. Neben einem ansprechenden Design, guter Usability, hohen Konversionsraten und einer angemessenen Preisgestaltung spielt auch das Produktsortiment eine entscheidende Rolle. Je mehr ein Verkäufer dem Besucher anbieten kann, desto eher wird dieser das finden was er sucht und zum Käufer werden – das Produktsortiment hat also einen direkten Einfluss auf die Konversionsrate und die Größe des Warenkorbs in Online Shops.

Die Problematik des großen Produktsortiments
Die Führung eines großen Produktsortiments hat im klassischen Online Handel jedoch einen entscheidenden Nachteil: Die Ware muss vorfinanziert, die Unterhaltung des Lagers gesichert und die Logistik ausgeweitet werden, damit einher gehen zudem weitere Aufwendungen im Bezug auf Verpackungsmaterialien und Mitarbeiter im Versand. Diese Ausgaben erhöhen nicht nur die monatlichen Fixkosten sondern gehen zu Lasten der Liquidität und schränken das Budget für Marketing und somit Wachstum ein.

Dropshipping = Warenverkauf ohne Vorfinanzierung
Genau an dieser für das Wachstum entscheidenden Problematik setzt das Dropshipping an, denn es befreit den Online Händler vom physischen Kontakt mit Waren und erlaubt ihm Produkte zu verkaufen, die er weder selber besitzt, lagert oder vorfinanziert hat. Der Online Shop kauft die bereits verkauften Produkte on-demand bei einem Großhändler, der diese dann an den Endkunden versendet; am besten lässt sich das Konzept in einer Grafik darstellen:

Konzentration auf die Kernkompetenzen für maximalen Erfolg und schnelles Wachstum
Ebenfalls spannend am Konzept des Dropshippings ist, dass dieses Modell als eine Partnerschaft zwischen Online Shop und Großhändler angesehen werden kann, in der sich jede der beiden Seiten auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren kann.

Während der Großhändler seine Kompetenzen vor allem in einem großen Produktsortiment, Warenvorfinanzierung, Lagerhaltung und perfektionierter Logistik sieht, ist der Online Shop darauf bedacht, möglichst unterschiedliche Marketingkanäle wie Suchmaschinen, Marktplätze oder Preisvergleiche zu bedienen und eine Beziehung zum Endkunden aufzubauen um letzen Endes Stammkunden gewinnen zu können.

Der Online Shop eröffnet dem Großhändler einen neuen Vertriebskanal, ohne dass dieser sich mit den Herausforderungen des Endkundengeschäfts befassen muss. Der Großhändler hingegen hält dem Online Shop den Rücken in Sachen Kapitalbindung in Waren, Lager und Logistik frei – das dadurch freie Budget kann der Shop perfekt in Marketing und somit Wachstum umschichten, wovon langfristig auch der Großhändler profitiert. Eine klassische Win-Win-Situation.

Herausforderungen des Dropshipping-Modells
Doch auch Dropshipping bietet Nachteile bzw. Herausforderungen für den Online Händler: So ist der Online Shop in der Regel sehr abhängig vom Großhändler, liefert dieser nicht pünktlich oder ist die Ware nicht in einwandfreiem Zustand, fällt das auch das Image des Shops zurück und gefährdet dessen Positionierung.

Ebenfalls Retouren können ein Problem darstellen, denn Endkunden haben Anspruch auf das gesetzliche Widerrufsrecht, Geschäftskunden – und somit der Shop beim Großhandel – hingegen nicht; hier bedarf es im Zuge der Partnerschaft einer Einigung zwischen Shop und Großhandel.

Fazit – E-Commerce Modell mit Potential
Dropshipping stellt eine hervorragende Möglichkeit dar einen Online Shop auf- oder auszubauen. Gerade zum Start ist die Bindung des Kapitals in Waren sehr schwierig und ein schnelles Wachstum auf der Marketingseite aufgrund horrender Kosten in den Bereich Lager und Logistik nur unter hohen finanziellen Aufwänden realisierbar.

Ebenfalls für bereits bestehende Shops bietet Dropshipping Chancen. Der Ausbau des eigenen Produktsortiments ohne damit verbundenem Risiko oder Kosten kann dazu führen neue Zielgruppen erschließen, höhere Cross-Selling-Umsätze generieren und bessere Konversionsraten erreichen zu können.

verantwortet als geschäftsführender Gesellschafter der storebird GmbH den Ausbau der SEO Linkmanagement Software linkbird.de und der Shopping-Plattformstorebird.de sowie eine Vielzahl an dessen Partnershops. Er blickt auf mehr als sechs Jahre Erfahrung im E-Commerce zurück, begann 2005 als eBay Powerseller und war 2008 an der Gründung von eKomi – einem international führenden Bewertungssysteme für Online Shops - beteiligt, wo er knapp 2 Jahre das Marketing leitete.

  • Hallo,
    leider hält sich für Dropshipping die Auswahl an Lesematerial auch sehr in Grenzen. Auf der anderen Seite gibt’s nun wahrlich nicht sonderlich viel neues zu erklären, sollte man sich damit sowieso nur beschäftigen, wenn man kaufmännische Vorkenntnisse besitzt. Wichtig ist jedoch, doch die Konditionen als angehender Betreiber ganz genau anzusehen, ebenso die Laufzeit und Möglichkeiten zusätzlich auch andere Vertriebswege einschlagen zu können. Zudem empfiehlt es sich, nicht unbedingt die Händler zu wählen, die in jeder Liste als Dropshipper aufgezeigt werden, sodern seine eigenen, beliebten Shops einmal genauer anzufragen. In der Regel lassen sich spannende Kooperationen schließen.

    Viele Grüße,
    Andi

  • Als jemand, der sowohl als Endkunde sowie auch aus beruflicher Sicht an der User Experience interessiert ist, möchte ich anmerken: Ein entscheidender Nachteil von Drop Shipping (Streckengeschäft) wird hier einfach mal gar nicht genannt: Die Ware braucht deutlich länger bis zum Endkunden, als wenn sie direkt auf Lager wäre. Da der Endkunde im Internet nicht lange braucht, um mehrere Anbieter zu vergleichen, hat der Anbieter mit der langen Lieferzeit grundsätzlich einen Nachteil.

    Aber natürlich ist nichts unlauteres daran, es trotzdem als Händler mit Drop Shipping zu versuchen. Reichen Umsatz und Gewinn letztlich, dann ist es ja OK. Aber zum Primus in Sachen Kundenfreundlichkeit wird man damit sicher nicht werden, was auch eine langfristige Kundenbindung schwierig macht.

    • Cherry_Koka

      „Die Ware braucht deutlich länger bis zum Endkunden, als wenn sie direkt auf Lager wäre.“

      Eigentlich nicht. Eine Bestllung wird doch direkt von meinem Shop an den Großhändler (der das Produkt auf Lager hat) gesendet, welcher sofort mit dem Versand beginnt. Ich als Verkäufer kümmere mich dann egtl. nurnoch um die Finanzen.

      Dadurch entstehen -KEINE- längeren Lieferzeiten.

  • Vor allem ist Dropshipping die geniale Möglichkeit für Existenzgründer Märkte anzutesten, ohne sich finanziell zu weit aus dem Fenster zu lehnen.
    Markus Trauernicht

  • Hallo,
    auf http://dropshippartner.de bieten wir Großhändlern, Lieferanten und Wiederverkäufern die Dorpshipping betreiben eine Möglichkeit für Ihr Angebot die passenden Abnehmer zu finden.

    Beste Grüße

  • @ Marian Steinbach

    Hallo Herr Steinbach,

    >Die Ware braucht deutlich länger bis zum Endkunden, als wenn sie direkt auf Lager wäre.

    Das sehe ich nicht so, denn die Ware wird ja lediglich aus einem anderen Lager, dennoch direkt zum Kunden versandt.

    VG
    Nicolai Kuban

  • Hallo zusammen,

    mich erstaunt, dass das Thema jetzt als brandneu angepriesen wird. Als product + concept bzw. SHARIS betreiben wir derartige Shops im IT-Bereich seit gut 10 Jahren.
    Ich sehe auch weniger Lieferverzögerungen (wie gesagt nur ein anderes Lager) als vielmehr Retourenirrläufer zum falschen Lieferanten und eine ggf. fehlende Reservierungsmöglichkeit von Ware als Problem wobei die Vorteile dennoch weit überwiegen.

    Beste Grüße
    Cord Siegmund

  • Hallo,
    erstmals danke für den interessanten Beitrag. Ich beschäftige mich seit 2 Jahren intensivst mit diesem Thema und muss sagen, dass es vor allem für Nischen hervorragend geeignet ist. Ich selbst finde, (auf Basis praktischer Erfahrung) dass die verlängerte Lieferzeit keine große Hürde ist. Mann muss dem Kunden nur klar transportieren warum es länger dauert. Und den negativen Aspekt der längeren Lieferzeit ins positive wandeln. Mache ich das ganze zB. mit Lebensmittel so kommuniziere ich die Frische – alles kommt frisch vom Erzeuger, ohne Zwischenlager, ohne Zeitverlust. Für mich ein klarer Vorteil gegenüber teurer Lagerhaltung – auch im Hinblick auf die Qualität der Produkte.

  • Ich denke auch, dass es mit einem guten Dropshippinglieferanten keine Probleme mit Warenversand und Versandzeiten geben dürfte. Ein ebenfalls wichtiger Aspekt beim Dropshipping ist das Retourenmanagement, das man keineswegs außer Acht lassen sollte, vor allem dann nicht, wenn man sich für Dropshipping-Produkte mit hohen Retourenquoten entscheidet.

  • Hallo,

    wir sind einer der bedeutensten Großhändler für Heimtierbedarf in Deutschland und der einzige in diesem Markt, der eine seit 2 Jahren optimierte Dropshipping Lösung anbietet.

    Man kann sich am besten ein Bild machen unter http://www.dropshipping-grosshandel.de und unter http://www.hega.net

    Generell muss man sagen, dass im Moment von einigen unseriösen Anbietern das Thema Dropshipping in ein negatives Bild gerückt wird.

    Probleme gibt es eigentlich nur, wenn ich als Dropshipping-Kunde einen schlechten Dropshipping Partner / Grosshandel auswähle. Da kommt es sehr schnell zu langen Lieferzeiten oder Ware wird garnicht ausgeliefert.

    Aus unserer jetzt über 2 jährigen Erfahrung kann ich nur sagen, dass ein professioneller Grosshandel die Ware innerhalb kürzester Zeit (24 Stunden) ausliefert. das ist evtl. sogar schneller als wenn der Shopbetreiber es selber macht.

    Zudem ist es dann noch wichtig, mit welchen Paketdienstleister ausgeliefert wird. Auch hier gibt es deutliche Unterschiede in der Qualität.

    Dann ist da der nicht unerhebliche Punkt der Versandkosten. Starte ich selber einen Shop mit eigener Logistik bekomme ich gar keine günstigen Paketpreise.

    Ich bekomme keine günstigen Preise für Kartons und zusätzlich muss ich noch die Ware vorfinanzieren.

    Alles in allem alles so teuer, dass es sich nicht lohnt.

    Bedient man sich einem professionellen Grosshandel, dann kommt löst man diese ganzen Probleme auf einmal.

  • Christian Zachowksi

    Finde das Thema sehr interessant, auch wenn es schon eine Weile her ist, dass hier darüber berichtet wurde. Kann mich jemand zu den rechtlichen Angelegenheiten über Dropshipping aufklären??

  • K.Menske

    Das Thema ist zwar schon was älter, wurde aber bereits schon zwei mal aufgegriffen. Auch ich möchte hierzu noch einmal einsteigen. Ich fand das Thema DropShipping schon allzeit überaus interessant. Allerdings habe ich mich nicht wirklich an die Sache ran getraut. Kürzlich habe ich demzufolge von http://www.der-direktversender.de sehr interessante Informationen erhalten. Hier konnte ich mir aus sechsundzwanzigtausend Artikel ein Artikel-Angebot erfassen, worauf diese Waren gleich darauf in meinen, von denen kostenfrei gestalteten, neuen Webshop übernommen wurden.

    Exelent finde ich auch, dass ich zügig meine Farbwünsche angleichen konnte, wonach mir der Onlineshop danach kostenlos integriert wurde.

    Überrascht war ich bei den Partnern die mir angeboten wurden, dort konnte ich mich direkt als Firmengründer für einen großartig preisgünstigen Steuer Berater entscheiden.

    • @K.Menske Schon auf der Startseite wird man abgezogen. Kostenlos einrichten; 100.00,- € im Jahr kein Problem. Wenn man sich anmeldet erscheint die Aufforderung Webspace zu kaufen, Auf der zweiten Seite dann sofort ein fetter Betrag von über 100,-€. Nicht zu teuer, aber wer mit KOSTENLOS wirbt und dann mit Beträgrn um die Ecke kommt…
      Des hat scho so a Gschmäckle…
      Außerdem sind die Infos auf der Webseite mehr als lausig
      Grußvom Bodensee

  • Ich beschäftige mich schon seit 2009 mit Dropshipping und das auf beiden Seiten: einerseits als landwirtschaftlicher Produzent für http://www.myproduct.at, andererseits habe ich selber im Vorjahr den Online-Shop http://www.mybier.at gestartet, worüber Brauereien ihre Bierspezialitäten anbieten. Der absolute Knackpunkt ist die Logistik: die Partner müssen sehr genau geschult werden wie sie mit Bestellungen umgehen dürfen bzw. müssen. Viele Kunden sind zwar durchaus bereit auch bis zu 4-5 Tage auf eine Lieferung zu warten – problematisch wird’s aber immer wenn es sich um Geschenke handelt. Kommunikation ist in diesem Falle das A und O! Bei myBier.at setzen wir darüber hinaus auf extra-stabile Versandkartons, um die Bruchrate auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

  • Das Thema Heimtierbedarf boomt aktuell enorm und aus diesem Grund haben wir ein zusätzliches Bonusprojekt ins Leben gerufen. Einfach unter http://www.dropshipping-tierbedarf.de die Vertragsdaten anfordern und man bekommt einen extrem vergünstigten Einstieg in diesen Markt. Dropshipping Grösshändler ist auch hier.die HEGA GmbH, der größte deutsche Heimtierbedarf Großhändler mit Dropshipping System.

    Zusätzlich bieten wir ab sofort auch als Produzent von Rasensamen das Dropshipping an. Auch hierfür gibt es eine eigene Seite http://www.dropshipping-rasen.de

Online-Marketing

3 Growth Hacks für Online-Shops: Jetzt ausprobieren!

Hendrik Lennarz •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den November 2014

Rolf Albrecht •