E-Mail Marketing einzurichten verlangt genauso viel Sorgfalt und Vorsicht wie einen Webshop einzurichten. Für einen höchstmöglichen Effekt müssen Sie sich Gedanken um Design und Layout machen, Ihre Zielgruppen mit einbeziehen und kreativ sein. Dieser Artikel enthält, nach den ersten Tipps zum E-Mail Marketing für Webshops, nun die restlichen 6 Tipps, damit Sie E-Mails erfolgreich in Kombination Ihrem Webshop nutzen können. Diese Hinweise werden Ihre E-Mail-Kampagnen zielgruppengerechter, relevanter und persönlicher machen. Wir geben zudem einige einfache Ratschläge wie Sie automatisierte Kampagnen aufsetzen, um Ihre Kunden an sich zu binden. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und hohe Konversionsraten!

Themen im zweiten Teil (zu Teil 1)

7. Setzen Sie Hyperlinks effektiv ein
8. Landing-Pages
9. Automatisierte Kampagnen
10. Bestätigungs-E-Mails
11. Treuekampagnen
12. Datenerweiterung

7. Setzen Sie Hyperlinks effektiv ein

Die beste Reaktion auf eine E-Mail ist ein Klick auf einen Hyperlink. Dadurch gelangt der Leser auf Ihre Website, in Ihren Webshop oder zu einem Bestellformular, über das ein Kauf getätigt werden kann. Daher ist die Verwendung gut funktionierender Hyperlinks unerlässlich.

Mehr Hyperlinks in einer E-Mail führen zu mehr Klicks.

Blau unterstrichene Wörter werden leicht als Hyperlinks erkannt.

Auf den eigenen Namen zu klicken ist sehr einladend. „Sehen Sie sich Ihr Angebot an, Peter!

Verwenden Sie HTML Code zur Gestaltung Ihrer Hyperlinks, so dass E-Mail Anwendungen die Hyperlinks nicht konvertieren können.

Wählen Sie einen Verweis, der Ihrem Stil entspricht: „Wir unterbreiten Ihnen ein einzigartiges Angebot!”, „Besuchen Sie www.copernica.com und sehen Sie sich unser einzigartiges Angebot an!”.

Machen Sie auch Bilder anklickbar.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Hyperlinks zur Kenntnis genommen werden. Heben Sie sie hervor, gestalten Sie sie farbig oder ändern Sie die Schriftart und überlegen Sie sich einen geeigneten Platz. Vergessen Sie nicht die Betonungen oder Wiederholungen.

8 Landing-Pages

Die Webseite, auf der Ihr Kontakt landet, wenn er auf einen Hyperlink klickt, nennt man Landing-Page. Das kann eine gewöhnliche Produktseite Ihres Webshops oder eine speziell für diese Kampagne erstellte Seite sein. In beiden Fällen sollte die Landing-Page den Leser zu einer Handlung animieren. Merken Sie sich Folgendes:

  • Übernehmen Sie den Look Ihrer Marketing-Kampagne oder Ihres Webshops auch für die Landing-Page, machen Sie diese zu also einem Bestandteil davon.
  • Überladen Sie die Seite nicht mit Informationen. Konzentrieren Sie sich auf ein einziges Ziel, wie z.B. den Verkauf eines bestimmten Produktes oder das Generieren von zusätzlichen Kontaktdaten.
  • Verwenden Sie nicht zu viele Hyperlinks auf der Seite. Sie werden vom eigentlichen Zweck ablenken.
  • Gestalten Sie die Seite überzeugend. Wiederholen Sie Informationen aus der E-Mail und erweitern Sie den Inhalt nur falls nötig, um den zögernden Besucher zur Handlung zu bewegen.
  • Personalisieren Sie die Landing-Page. Kontaktdaten aus den E-Mails können auch auf der Webseite angezeigt werden.
  • Gestalten Sie die Seite so logisch wie möglich. Machen Sie es einfach aktiv zu werden.
  • Machen Sie die Landing-Page nicht zur Sackgasse. Weisen Sie auf weitere Seiten mit ähnlichen Produkten hin oder ganz allgemein auf Ihren Webshop.

9 Automatisierte Kampagnen

Wahrscheinlich haben Sie bereits die E-Mailprozesse Ihres Webshop größtenteils automatisiert. Auftragsbestätigungen, Lieferstatusmeldungen oder Rechnungen müssen wohl nicht mehr manuell für jeden einzelnen Kunden erstellt werden. Sie könnten dasselbe mit dem Großteil Ihrer E-Mail-Marketing-Kampagnen tun. Auf Basis Ihrer Kundendaten wäre es möglich das ganze Jahr über individuell zugeschnittene Kampagnen zu erstellen. Zum Beispiel:

  • Geburtstagsmailings
  • Ablauf der Gewährleistung
  • Kein Besuch der Website seit 4 Wochen
  • Offene Einkaufswagen
  • Wunschlisten
  • 6 Monate seit dem letzen Einkauf

Jede Art von Kontakt und jede Art von Webshop eröffnet unterschiedliche Möglichkeiten für personalisierte Kampagnen. Die einzige Voraussetzung ist eine gute Datenbank kombiniert mit einer soliden Kampagnen-Software.

10 Bestätigungs-E-Mails

Stellen Sie sicher, dass Ihre Bestätigungs-E-Mail gut aussieht. Wenn ein Website-Besucher zu einem Kunden wird, ist seine Aufmerksamkeit für Ihre Nachrichten auf dem Höhepunkt. Er wartet auf seine Bestellbestätigung und hat eine positive Erwartungshaltung hinsichtlich Ihres Unternehmens.

Fügen Sie der E-Mail Ihre persönliche Unternehmensnote und passende Bilder hinzu. Lassen Sie die Atmosphäre Ihres Webshops in Ihrer Nachricht einfließen. Der Inhalt sollte sich natürlich auf die Bestätigung des Einkaufs beziehen. Teilen Sie dem Käufer klar mit, wie der Status seiner Bestellung ist. Aber ist dort nicht auch Platz für etwas Unterschwelliges, vielleicht am Ende der E-Mail oder in einem Kasten am Rand?
Nutzen Sie diesen Raum, um auch andere Produkte hervorzuheben. Beziehen Sie das Angebot auf den ersten Einkauf (Cross-Selling) oder die Interessen des Käufers für noch mehr Aufmerksamkeit. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht genug über ihn wissen, um so vorzugehen, nutzen Sie den Raum um mehr über ihn zu erfahren! Bitten Sie ihn an einer Umfrage teilzunehmen oder sich für den Newsletter einzutragen, der weitere Daten abfragt. Auf diese Weise sind Sie in der Lage zukünftig relevantere Angebote zu machen.

11 Treuekampagnen

Ein Kunde, der zufrieden mit seinem Einkauf ist, wird wahrscheinlich wieder im selben Shop einkaufen. Daher ist es klug in seiner Erinnerung zu bleiben. Ihre Newsletter, Aktions-E-Mails und persönliche Kampagnen bieten hierfür hervorragende Möglichkeiten. Zudem können Sie Käufer ebenfalls mit Treuekampagnen ermuntern Ihren Webshop (eher) zu besuchen. Zum Beispiel:

  • Sammelpunkte für Einkäufe, welche gegen Rabatte und Gratis-Produkte eingetauscht werden können.
  • Gutscheine für den nächsten Einkauf. Diese können mit der Rechnung oder der Bestätigungsmail verschickt werden. Machen Sie diese benutzerunabhängig und Sie werden von Mund-zu-Mund-Propaganda profitieren: “Ich habe einen Gutschein, wenn du ihn gebrauchen kannst…”.
  • Ein Rabatt wie „keine Versandkosten beim nächsten Einkauf“ sollte gut funktionieren, da diese Kosten

12 Datenerweiterungen

Treuekampagnen können auch dazu genutzt werden, Ihre Kunden besser kennenzulernen. Einen Rabatt gewähren, im Gegenzug etwas über die Interessen oder das Geburtsdatum zu erfahren, ist leicht gemachtes Geld. Und wenn Sie Ihre Fragen richtig stellen, wird es so aussehen, als hätten Sie ein persönliches Interesse, was ebenfalls die Treue des Kunden positiv beeinflusst. Die zusätzlichen Daten werden Ihre Marketingmaßnahmen auf ein höheres Level heben.

Daten von Kontakten sammeln ist ein natürlicher Prozess beim E-Mail-Marketing. Stellen sie sicher, dass die Ergebnisse aller großen E-Mail-Kampagnen verarbeitet und analysiert werden. Reagiert eine bestimmte Zielgruppe besser auf ein Thema als eine andere? Dann erweitern Sie deren Daten entsprechend und nutzen Sie dieses Wissen beim nächsten Mal; oder machen Sie direkt mit dieser Gruppe weiter und versenden Sie eine zusätzliche E-Mail nur für sie. Wird die E-Mail meistens nachts geöffnet? Vielleicht sollten Sie Ihre Nachrichten in den frühen Morgenstunden senden, um sich den obersten Platz im Posteingang zu sichern. Ihr Webshop hat 24 Stunden am Tag geöffnet, warum sollten Sie sich also an Geschäftszeiten halten?

arbeitet seit über 10 Jahren im Online Marketing Bereich und ist Partner bei Copernica Deutschland. Die Copernica Marketing Software ist die professionelle, webbasierte Komplettlösung für Dialogmarketing. Ideal um großangelegte E-Mail-, Web-, Fax-, SMS- und Print-Kampagnen zielgruppengesteuert durchzuführen und eigene Umsätze signifikant zu erhöhen.

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •