Amazon greift auf dem deutschen Markt nach einer weiteren magischen statistischen Größe. Durchbricht das E-Commerce Schwergewicht die 1%-Schallmauer noch dieses Jahr?

Im Geschäftsjahr 2011 konnte Amazon einen Umsatz von 48,077 Mrd. US-$ verbuchen, was ungefähr 35 Mrd € entspricht. Davon entfallen laut des Unternehmens 44% auf das internationale Geschäft außerhalb der USA. Bisherigen Statements des Unternehmens konnte man entnehmen, dass die drei größten Auslandsmärkte von Amazon (Deutschland, UK und Japan) jeweils zwischen 11% und 15% Umsatzanteil am Gesamtumsatz haben. Demnach würde der Umsatzanteil von Amazon Deutschland bei geschätzten 11% Anteil am Gesamtumsatz 3,85 Milliarden Euro betragen. Doch reicht das schon für die magischen 1%-Umsatzanteil am akkumulierten Einzelhandel in Deutschland?

2011 schon bei 0,93% Gesamtanteil

Nach Berechnungen des Handelsverband Deutschland (HDE) auf Basis des Statistischen Bundesamtes konnte der deutsche Einzelhandel im Jahr 2011 einen geschätzten Umsatz von 414,4 Milliarden Euro erwirtschaften. Unterm Strich hält Amazon im abgelaufenen Geschäftsjahr also schon knapp 0,93% Anteil am gesamten deutschen Einzelhandel. Zum Vergleich: Die Otto Group kam im Geschäftsjahr 2010/2011 in Deutschland auf E-Commerce Umsätze von „nur“ 3,1 Milliarden Euro, also 0,75% Umsatzanteil am gesamten deutschen Einzelhandel 2011– dies allerdings mit 60 verschiedenen Online Plattformen.


Hat gut Lachen: Amazon-Gründer Jeff Bezos ist in Deutschland mächtig auf Kurs!

Bezieht man sich ausschließlich auf den E-Commerce, dann hält Amazon bereits knapp 13% am gesamten Online-Handel in Deutschland. Ausgangsbasis sind eine Umsatz-Prognose von 29,5 Milliarden Handelsvolumen im E-Commerce Deutschland (HDE) und weiterhin 3,85 Mrd. Umsatz seitens Amazon. Erster Verfolger wäre wiederum die Otto Group mit „nur“ 10,5%-Umsatzanteil.

Amazon steigert internationale Umsatz zur Halbzeit 2012

Im Q2-Halbjahresstatement meldet der Versand-Gigant einen Umsatzzuwachs von 22% für seinen internationalen Sektor im Vergleich zum Q2 im Jahr 2011. Unter die internationalen Tätigkeiten von Amazon fallen die Märkte UK, Japan, China, Frankreich Italien, Spanien und eben auch Deutschland. Aufgrund des hierzulande relativ stabilen Konsums, lässt sich durchaus davon ausgehen, dass ein gewisser Anteil des Wachstums auch auf die Kappe des Deutschlandgeschäftes geht. So ist bei einer weiteren Umsatzsteigerung hierzulande die magischen 1%-Marke im Bereich also greifbar nahe, wenn nicht sogar schon erreicht. Damit wäre Amazon das deutschlandweit erste Handelsunternehmen, welches seinen Umsatz allein durch E-Commerce generiert und dabei gleichzeitig die 1%-Schallmauer durchbricht.

ist Redakteur der eCommerceLounge und freier Mitarbeiter der Adrian Hotz E-Commerce Beratung. Er beschäftigt sich mit den Themengebieten E- und M-Commerce, sowie Social Media. Aktuell studiert er an der Universitat Pompeu Fabra in Barcelona mit dem Studienziel M.Sc in International Business.

Online-Marketing

3 Growth Hacks für Online-Shops: Jetzt ausprobieren!

Hendrik Lennarz •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den November 2014

Rolf Albrecht •