Zurück zu den Wurzeln hieß es für die Teilnehmer der 5. Insight E-Commerce in Leipzig. Vor 125 Jahren druckte die Leipziger Firma Mey & Edlich den ersten illustrierten Versandkatalog und wollte so den Verkauf der Hemden und Papierkragen ankurbeln. Die Idee funktionierte, denn Mey & Edlich gibt es noch heute – sogar mit erfolgreichem Online Shop.

Meilensteine des E-Commerce

Der Grundstein des Versandhandels war gelegt und als Anerkennung für diese wegweisende Innovation im Handel wurde Mey & Edlich während der Abendveranstaltung ein „Milestone“ verliehen. Ausgezeichnet wurden weiterhin auch namhafte Shops wie Spreadshirt, das Taschenkaufhaus oder Mister Spex, die ihre Wurzeln ebenfalls in Leipzig haben. Auch Unternehmen, die die Branche prägten wie Intershop bzw. unterstützen, bspw. DHL oder Zanox, zählen zu den stolzen Preisträgern.

Preisträger in der Übersicht: (von links nach rechts)

  • QVC (Jens Steen, Director Vertriebssteuerung Multimedia)
  • Intershop (Henry Göttler, Vorstand)
  • Otto (Olaf Schlüter, Leiter Produktentwicklung Neue Medien)
  • Mister Spex (Thilo Hardt, Gründer)
  • Entrepreneur Karsten Schneider
  • Spreadshirt (Eike Sievert, Pressesprecherin)
  • Zanox (Michael Pietsch, Head of Publisher Sales DACH)
  • Mey & Edlich (Thomas Prange, Leiter Online Marketing Walbusch)
  • DHL (Ole Behm, Niederlassungsleiter DHL Leipzig)
  • Peter Hahn (Maximiliane Ways, Geschäftsführerin)
  • Visionär Stephan Schambach
  • Taschenkaufhaus (Constanze Beier, Mitglied der Geschäftsleitung)

Neben dem Blick zurück gab es auf der Insight E-Commerce zudem spannende Vorträge und Workshops, die sich mit aktuellen Problemen des Online Handels auseinandersetzten.

To Buy or not to Buy

In einer von Frank Kemper (stv. Chefredakteur der INTERNET WORLD BUSINESS) moderierten Diskussionsrunde stellten sich Vertreter der großen Affiliate Netzwerke der kritischen Frage nach Ideen für „gerechtere“ Provisionsmodelle. Schließlich sei es nicht immer ausschließlich die letzte Werbewirkung allein, die Einfluss auf die Kaufentscheidung hat. In einem Punkt waren sich alle einig: Mehr Transparenz ist zwingend notwendig! Erste Schritte werden mit der Betrachtung der Customer Journey gemacht, aber wie Vergütungsmodelle der Zukunft aussehen können, blieb offen.

Der Blick hinter die Kulissen

Nach Workshops und Vorträgen bot das Speed-Dating einen tollen Einstieg in den Abend. Interessante Einblicke hinter die Kulissen des E-Commerce gab eine Führung durch das DHL Hub Leipzig. Beeindrucken, was hier in nur 4 Jahren aufgebaut wurde. Bis zu 60 Flugzeuge werden pro Nacht be- und wieder entladen und liefern in über 220 Länder der Welt. Ein Rundgang durch den laufenden Betrieb zeigte die Komplexität der Prozesse und die Intelligenz der Technologie, vor allem bei einem Blick auf die Bildschirme der Steuerungszentrale, welche bspw. für eine ausgeglichene Beladung der Flugzeuge sorgt.


DHL Hub Leipzig

Am zweiten Tag konnten die Teilnehmer zwischen verschiedenen Exkursionen wählen. Das E-Commerce Survival Training hielt neben praxisnahen Vorträgen zu Themen wie SEO oder Shop Management auch überraschend unkonventionelle Sitzgelegenheiten bereit. Dreibeinige Campinghocker, die natürlich jeder selbst ‚aufgebauen’ musste, und ein kleines Lunch Paket schafften eine wirkliche Survival Trainigs Atmosphäre.

Fazit: Eine abwechslungsreiche Veranstaltung mit vielen Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Vielen Dank an die Bestsidestory als Veranstalter!

ist bei der Berlin Personalagentur i-potentials für das Recruiting von Product Managern und E-Commerce Experten verantwortlich. Darüber hinaus kümmert sie sich um den Aufbau eines neuen Geschäftsbereiches für die Aus- und Weiterbildung in der Internetbranche. Vorher war Astrid bei Spreadshirt und hat neben klassischen HR-Themen, wie dem Recruiting, auch einige Projekte zur Personalentwicklung und Prozessoptimierung betreut.

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •