eBay veröffentlicht, nach den ersten Ausgaben im Herbst 2009 sowie Frühjahr 2010, heute bereits zum dritten Mal das Online Business Barometer. Grundlage des Barometers ist eine Befragung von professionellen eBay-Verkäufern über die eigenen Bedürfnisse, Leistungen und Perspektiven. Insgesamt nahmen 859 eBay-Händler an der Umfrage teil. Die Ergebnisse fallen überwiegend positiv aus, besonders in Sachen Wachstum bleibt die Stimmung positiv. Handlungsbedarf sehen die Händler allerdings bei Abmahnungen sowie bei Versandkosten und Wertersatz bei Widerruf.

Optimismus: Jeder zweite Händler erwartet in den nächsten drei Monaten Umsatzzuwächse

Der Optimismus ist ungebrochen, der Trend zu mehr Wachstum bleibt, geht es nach den eBay-Händlern, weiter bestehen. Gründe dafür sind der Aufschwung sowie der generell vorherrschende Branchenoptmismus. Insgesamt haben nahezu zwei Drittel der Online-Händler (60%) die gesetzten Umsatzziele in den vergangenen drei Monaten erreicht, fast jeder zweite rechnet in den kommenden drei Monaten insgesamt mit steigenden Umsatzerlösen.

Im direkten Vergleich zur ersten Ausgabe des Online Business Barometers (Herbst 2009) ist die Zuversicht der Online-Händler um 10% gestiegen: 69% der Internet-Verkäufer geben an, dass sie zuversichtlich auf die nächsten drei Monate blicken. Zudem erwarten 45% der Händler höhere Umsätze im Weihnachtsgeschäft als im Jahr 2009.

Um die positive Entwicklung der Branche nicht zu gefährden, sehen die befragten Händler in einigen Bereichen politischen Handlungsbedarf. So wünschen sich insgesamt 89% der eBay-Profis gesetzliche Regelungen, die den Missbrauch von Abmahnungen besser unterbinden. Ebenso viele Händler sprechen sich für klare Regelungen bezüglich einer Beteiligung der Verbraucher an den Versandkosten im Falle eines Widerrufs aus.

Mit ebenfalls großer Übereinstimmung von 85% fordern die Befragten zudem Rechtsklarheit, dass Verbraucher im Widerrufsfall bei einer Dauernutzung der Ware Wertersatz leisten sollten.

Händler sehen Chancen im Mobile Commerce

Knapp mehr als die Hälfte aller befragten Händler (51%) rechnen mit einem stärkeren Wachstum des Online-Handels durch die zunehmende Nutzung von mobilen Endgeräten, derzeit rechnen allerdings nur rund 36% damit, dass Mobile Commerce die eigenen Umsätze positiv beeinflussen wird.

Alle Ergebnisse der aktuellen Studie können als PDF-Dokument unter http://www.ebay.de/obb oder bei Slideshare heruntergeladen werden.

Shopgate – Mobile Shopping Leader

leitet das Product Management beim führenden Mobile Commerce Anbieter Shopgate. Vorher war Alexander Köhler viele Jahre Geschäftsführer der eCommerce-Agentur Conpark. Er beschäftigt sich vorrangig mit Trends und neuen Geschäftsmodellen im eCommerce, allem voran Mobile Commerce. Alexander Köhler ist zudem Mitgründer und -herausgeber der eCommerce Lounge.

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •