Obgleich der Online-Handel an sich ja grenzenlos ist, gibt es dennoch Unterschiede, was die jeweiligen Länder und Kulturen und deren Präferenzen in Bezug auf ihre Bestellungen angeht. Das gilt beispielsweise auch für die Uhrzeit, in der Online-Käufer rund um die Welt vom 24-Stunden-Service der Online-Shops Gebrauch machen. Speziell für Europa hat dies nun das Preisvergleichsportal idealo untersucht, indem es die Klickzahlen seiner entsprechenden Vergleichsseiten in den 4 großen europäischen Ländern Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien für das letzte Quartal 2013 ausgewertet und die Ergebnisse in einer Infografik festgehalten hat.

Onlineshopping in Europa und rund um die Uhr. ©idealo internet GmbH

Onlineshopping in Europa und rund um die Uhr. ©idealo internet GmbH

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt. In allen Ländern beginnt die Online-Shopping-Rushhour nach Feierabend und erreicht ihren Höhepunkt zwischen 18 und 20 Uhr. Gleichermaßen noch zu müde für Online-Einkäufe sind Deutsche, Franzosen, Italiener und Briten zwischen 3 und 5 Uhr morgens. Interessant sind andererseits aber auch die Unterschiede: Italiener und Franzosen genießen ihrem kulinarischen Verständnis nach die Zeit rund um die Hauptmahlzeiten und lassen die Online-Shops zu dieser Zeit links liegen. Anders die Deutschen und Briten: Hier wird auch zu dieser Zeit eifrig online eingekauft.

ist Autor, Blogger, Journalist, Redakteur und Texter. Für die eCommerce Lounge schreibt er Beiträge zu Themen des eCommerce.

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •