Online-Händler noch nicht fit für die neue Verbraucherrechterichtlinie

Mit der neuen Verbraucherrechte-Richtlinie (VRRL) treten zum 13.06.2014 für Online-Händler, vor allem für das Widerrufsrecht, zahlreiche Änderungen in Kraft. Eine aktuelle Umfrage von Protected Shops, einer der führenden Seller im Bereich der juristischen Texte für den Online-Handel, deckt jedoch noch deutlichen Vorbereitungsbedarf bei den betroffenen Online-Händlern auf.

München, 19.05.2014: Die Verbraucherrechte-Richtlinie (VRRL) wird am 13.6.2014 in Deutschland umgesetzt. Das hat weitreichende Konsequenzen für Online-Händler. Es kommt zu diversen Rechtsänderungen, die eine Anpassung der Shop-Seite erforderlich machen. Pflichtangaben müssen neu hinzugefügt oder gestrichen, einige Klauseln müssen aus den AGB entfernt werden, die Widerrufsbelehrung ist neu zu formulieren und muss künftig einen zusätzlichen Mustertext enthalten.
In nachstehenden Bereichen, sehen die Experten von Protected Shops den größten Handlungsbedarf für Online-Händler:
• Angebotsgestaltung
• Allgemeine Geschäftsbedingungen
• Impressum
• Widerrufsbelehrung
Abmahngefahr wegen rechtlicher Lücken
Wie die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, bergen derlei weitreichende rechtliche Änderungen stets auch die Gefahr von darauf folgenden Abmahnwellen. Die häufigsten Gründe dafür liegen in der fehlenden oder unzureichenden Umsetzung der notwendigen Änderungen seitens der betroffenen Online-Händler.
Regelmäßig entstehen im Zusammenhang mit rechtlichen Gesetzesanpassungen jedoch auch interpretationsfähige Lücken, welche erst durch nachfolgende Gerichtsstreitigkeiten bzw. –urteile nach und nach geschlossen werden.
Umso wichtiger ist es für Online-Händler daher, sich sorgfältig und vor allem rechtzeitig mit der neuen VRRL auseinanderzusetzen. Wie jedoch eine aktuelle Umfrage von Protected Shops, einer der führenden Seller im Bereich der juristischen Texte für den Online-Handel, zeigt, hat sich auch einen Monat vor Inkraftsetzung erst jeder zweite Online-Händler ausreichend mit den Notwendigkeiten und Gefahren der neuen VRRL beschäftigt.
Wer sich noch nicht mit der Verbraucherrechte-Richtlinie auseinander gesetzt hat, sollte dies nun schnellstens nachholen.
Kostenloser Ratgeber bietet fundierte Übersicht
Eine fundierte Übersicht, welche Änderungen im Online-Handel zwingend zu beachten und welche Fallstricke zu erwarten sind, bietet der kostenlose Ratgeber „Neue rechtliche Spielregeln im Onlinevertrieb: Das ändert sich für Onlinehändler 2014“.
Dieser gibt mit seinen praxisorientierten Schnellübersichten nicht nur einen umfassenden Überblick, sondern auch konkrete Handlungsanweisungen an die Hand.
Der Ratgeber steht allen Interessierten kostenlos unter www.protectedshops.de/neues-verbraucherrecht zur Verfügung.


Ansprechpartner

  • Name: Jillian Bowman
    Tel.: 089/72989050

Dateien

Protected Shops steht mit Geschäftsführer Markus Kluge für Sicherheit im Online-Business. Mit über 6500 Shops sind wir einer der führenden Seller im Bereich der juristischen Texte für den Online Handel und unterstützen Händler durch rechtssichere Gestaltung ihrer Shops bei einem abmahnfreien Handel. Alle anwaltlich erstellten Rechtstextkombinationen werden bei Änderung der Rechtslage automatisch und kostenfrei angepasst.

Zum Anbieterprofil