Die organische Suchmaschinenoptimierung bietet vielen Online Shops großes Potential einen nachhaltigen und profitablen Online-Marketing-Kanal zu erschließen; dennoch setzen viele Anbieter immer noch verstärkt auf die Schaltung von bezahlten Anzeigen, vernachlässigen das Thema der Suchmaschinenoptimierung und verzichten somit auch auf die verfügbaren Synergien zwischen SEA und SEO.

Während Informationen zur On-Page-Optimierung bereits häufiger zu finden sind, wird der Linkaufbau (engl. linkbuilding), die Off-Page-Optimierung, noch nicht ausreichend beleuchtet.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen aufzeigen was Linkaufbau ist, worauf es dabei zu achten gilt, wie Sie Linkaufbau betreiben können, welche Vorteile und Chancen der Linkaufbau für Sie darstellt und Ihnen ein Beispiel einer Linkaufbau-Kampagne an die Hand geben.

Erklärung der Thematik Linkaufbau

Der Linkaufbau ist eine Form des Marketings / der PR-Arbeit, deren höchstes Ziel darin besteht, dauerhaft und kontinuierlich für die Suchmaschinen relevante Links auf das eigene Webangebot zu erhalten. Linkaufbau ist keine einmalige Handlung, sondern ein fortlaufender, ständig zu optimierender, Prozess.

Benötigt werden für den Linkaufbau lediglich eine passende, den Link vergebende Seite und eine verlinkungswürdige, den Link erhaltende Seite. Verweise von den richtigen Seiten, mit den richtigen Linktexten zu den richtigen Zielen stellen eines der Hauptkriterien für gute Positionen in den organischen Ergebnissen der Suchmaschinen dar und sind damit elementar wichtig für den Erfolg im SEO.

Darauf ist beim Linkaufbau zu achten

Für den erfolgreichen Linkaufbau besonders wichtig ist ein organisches und gleichmäßig wachsendes Linkprofil. Hierbei gibt es jedoch viele Details, auf die im Folgenden kurz eingegangen wird.

Ein organisches Linkprofil – achten Sie darauf, dass Sie Ihre Linktexte und –ziele variieren, starke und schwächere Links mischen und unterschiedliche Linkarten aufbauen – z.B. Links aus Foren, Links aus Blogs/Magazinen, Links von statischen Webseiten etc.

Im Bezug auf die Linktexte sollten Sie nie mehr als 10-15% Links mit exakt Ihrem Ziel-Keyword aufbauen. Eine organische Verteilung kann z.B. 10% Keyword-Links („Linkaufbau“, „Linkmanager“), 30% Brandlinks („Marke“, „www.marke.de“) und 55% sonstige Links („weitere Informationen zum Angebot“ etc.) enthalten.

Bei den Linkzielen können Sie mit der Startseite beginnen, dann auf interne Hubs (z.B. Kategorieseiten) und später direkt auf die Produktseiten verlinken.

Eine gleichbleibende Geschwindigkeit – beachten Sie, dass Ihr aktuelles Tempo im Linkaufbau in einem realistischen Verhältnis zum vorherigen und zukünftigen Linkaufbau steht, gerade wenn Sie neu mit dem Linkaufbau starten, sollten Sie sich langsam herantasten und Erfolge und Bewegungen in den Suchergebnissen deuten und zuordnen.

Erkennen Sie den Wert einer Webseite und eines Links – nicht jeder Link und jede Webseite haben den gleichen Wert; ein einfaches Kriterium ist immer: Je relevanter, bedeutender die Seite und je sichtbarer der Link eingebunden ist, desto wertvoller ist dieser. Ein Link von der Spiegel.de Startseite hat selbstverständlich einen höheren Wert als der Link aus dem Archiv einer privaten Webseite. Folgend wichtige Kriterien für die Bewertung:

Kriterien der Webseite, die Ihre Seite verlinken soll

Kriterien des Links, der gesetzt werden soll

Linkaufbau erfolgreich betreiben

Es gibt die unterschiedlichsten Wege und Möglichkeiten, wie Sie den Linkaufbau umsetzen können, folgend einige Anregungen:

Hochwertige Inhalte – erstellen Sie hochwertige Inhalte, die dauerhaft von Relevanz sind und Chancen auf eine freiwillige Verlinkung haben. Dies können z.B. exakte Lösungen auf Probleme sein, Top 100 Listen, Infografiken, Studien, Sammlungen von Informationsquellen oder kostenlose E-Books und Checklisten. Hochwertigen Content können Sie auch als ersten Anstoß selber z.B. in Foren oder Blogs bewerben.

Teilnahme an Diskussionen – nehmen Sie an Diskussionen Teil, die sich um Ihre Dienstleistung, Ihr Produkt oder auch Ihre Person drehen. Positionieren Sie sich als Experte, geben Sie hilfreiche Antworten und setzen Sie sinnvolle bzw. hilfreiche Verlinkungen auf Ihre Inhalte. Links in Diskussionen können sogar zusätzlich direkte Besucher zur Folge haben.

Nutzung kostenloser Verzeichnisse – auch wenn es einfach klingt: Nutzen Sie Webkataloge, Artikelverzeichnisse und Anbietersammlungen in Ihrer Nische.

Gastbeiträge und Interviews – Überlegen Sie sich spannende Inhalte, die Sie auf anderen Webseiten rund um Ihr Thema in Form von Gastbeiträgen platzieren können und setzen Sie gezielt thematisch passende und saubere Links.

Pressearbeit – nutzen Sie Pressemeldungen, um mit diesen Inhalte und Links zu Ihrer Seite zu verbreiten.

Linktausch – bauen Sie sich einen eigenen Pool an Webseiten (sogenannte Satelliten-Seiten) in Ihren Themenbereichen oder einen Info-/News-Blog in Ihrem Shop auf und tauschen Sie relevante Verlinkungen.

Synergien zwischen bezahlten Anzeigen und SEO / Linkaufbau nutzen

Wenn Sie Ihre Besucher bisher vor allem über bezahlte Anzeigen generieren, haben Sie bereits die beste Grundlage für eine erfolgreiche SEO- und Linkbuilding-Strategie. Wählen Sie Ihre konversionsstärksten Suchbegriffe aus, machen Sie eine Konkurrenzanalyse der Suchergebnisseiten, priorisieren Sie die Keywords im Bezug auf Potential und Schwierigkeit und starten Sie mit dem Linkaufbau.

So besetzen Sie mittelfristig Ihre wichtigen Begriffe in den Suchmaschinen, auch ohne, dass Sie dafür einen festen Klickpreis bezahlen müssen und steigern in der Regel Ihren Return-on-Investment (ROI).

Beispiel einer möglichen Linkaufbau-Kampagne

Nehmen wir an, Sie betreiben einen Online Shop für fair gehandelte Nüsse und haben bereits recherchiert, zu welchen Suchbegriffen Sie gerne gute Positionen in den Suchergebnissen erzielen möchten – folgend ein möglicher Ablauf der Umsetzung:

Es ist sehr wichtig, jeden Arbeitsschritt genau zu durchdenken und auf den anderen abzustimmen. Überlegen Sie sich intelligente Extras, wie zum Beispiel die Möglichkeit, Bilder aus der Galerie auf der eigenen Webseite gegen Quellenangabe (mit Link) verwenden zu dürfen. Lassen Sie sich etwas einfallen, betreiben Sie intelligentes Marketing und PR – so generieren Sie Links.

Sie wollen noch mehr erfahren?

Für weitere und detailliertere Informationen zum Thema Linkaufbau können Sie sich das Whitepaper „Das 1×1 des Linkaufbaus“ herunterladen, in dem – zusätzlich zu den hier erwähnten Themen – auch noch die häufigsten Fehler im Linkaufbau, der Basislinkaufbau, der Linktausch, eine mögliche Mitarbeiter- und Aufgabenstruktur und viele weitere behandelt werden.