Der Re-Commerce-Markt in Deutschland wächst stetig. Anfang 2012 beteiligte sich Hasso Plattner Ventures mit zwölf Prozent am Berliner Anbieter ReBuy. Im Laufe des vergangenen Jahres wurde der in der Nähe von Frankfurt am Main beheimatete Re-Commerce-Konkurrent FLIP4NEW zum “schnellst wachsenden Internetunternehmen Europas” gekürt und die Media Saturn Holding erwarb einen Minderheitsanteil an dem erfolgreichen Ankaufsdienst. Wir trafen FLIP4NEW-Mitgründer und -Geschäftsführer Lennart Kleuser im Interview.

Herr Kleuser, stellen Sie sich bitte kurz vor.

Ich bin einer der beiden Gründer und Geschäftsführer von FLIP4NEW. Bevor mein Geschäftspartner Michael Sauer und ich uns selbstständig machten, war ich Investmentbanker bei der Deutschen Bank in Frankfurt und London und habe dort insbesondere Firmen bei Fusionen und Übernahmen sowie im Bereich Kapitalmarkttransaktionen und Restrukturierungen beraten.

In einfachen Worten: Was ist eigentlich Re-Commerce?

Re-Commerce bietet Verbrauchern die Möglichkeit, gebrauchte Waren unkompliziert und sicher zu verkaufen oder in Zahlung zu geben. Dieses Modell kennt man schon seit vielen Jahren aus dem Gebrauchtwagen-Markt, nun wurde der Trend auch auf weitere Sparten adaptiert. Heute kann man nahezu alles, von Büchern über Kleidung bis zu Handys online verkaufen. Befeuert wird dieser Trend durch die steigende Online-Affinität der Konsumenten und die Beteiligung der großen Händler. Ebay bietet seit Sommer 2011 den Kauf von Elektronikgeräten über eine eigens eingerichtete Microsite (Sofortverkauf.ebay.de) an und kooperiert dabei mit FLIP4NEW. Ebenso wie Saturn, der seinen Kunden in Zusammenarbeit mit uns die Möglichkeit bietet, gebrauchte Ware gegen Neue einzutauschen.

Wie erklären Sie sich diesen Boom?

In meinen Augen ist das Konsummodell, das wir lange gelebt haben, die Wegwerfgesellschaft, überholt. Den Verbrauchern ist bewusst, dass nicht unbegrenzt konsumiert werden kann und wir uns intensiver mit Nachhaltigkeit beschäftigen müssen. Abgesehen davon sitzt in Zeiten von Finanzkrisen und Staatspleiten das Geld auch nicht mehr so locker, trotz allem will man auf die neusten, immer schneller wechselnden Trends nicht verzichten. Daraus resultiert der Bedarf für eine Lösung, um sich von gebrauchter oder nicht genutzter Ware unkompliziert, sicher und zu attraktiven Preisen zu trennen.

Welche Vorteile hat der Kunde von diesem Geschäftsmodell?

Schon seit einigen Jahren bieten Online-Plattformen wie FLIP4NEW Geld für gebrauchte Handys, Kameras, Notebooks, Spiele oder CDs. Für den Nutzer bedeutet diese Möglichkeit klare Vorteile gegenüber Online-Auktionen, Privatverkäufen oder dem Flohmarktverkauf: Man kann seine gebrauchten Geräte einfach und unkompliziert verkaufen. Man spart sich aufwändige Produktbeschreibungen, Warten auf das möglicherweise unsichere Ende einer Auktion sowie Gebühren für Verkauf und Versand. Unseren Kunden entstehen keine Kosten, sogar die Versandkosten übernehmen wir. Nach Eingang der Ware bei uns erhält der Kunde innerhalb weniger Tage den vereinbarten Ankaufspreis auf sein Konto ausgezahlt.

Dieser Weg ist schnell, unkompliziert und absolut sicher, sowohl für private als auch gewerbliche Kunden. Außerdem wird durch dieses Geschäftsmodell die Umwelt geschont. Es werden weniger Geräte hergestellt, was den CO2-Ausstoß und den Bedarf an begrenzten Ressourcen senkt, zudem werden nicht mehr brauchbare Geräte fachgerecht durch uns recycelt.

Welche Vorteile hat der Händler davon?

Die Händler erreichen mit diesem Geschäftsmodell klassische Gebrauchtwarenverkäufer, die einer Händlermarke mehr vertrauen als Privatpersonen auf Auktionsplattformen. Unsere inStore Lösung bietet dem Händler die Möglichkeit, seinen Umsatz deutlich zu steigern, ohne dafür mehr Ware einzusetzen. Den Betrag für die angekaufte Ware erhält der Kunde in Form eines Gutscheins, den er wiederum für Neuware einlöst. Erfahrungsgemäß kaufen Kunden mit diesen Gutscheinen Waren, die einen deutlich höheren Warenwert als der Gutscheinwert besitzen. Kunden sind eher bereit in hochpreisige Ware zu investieren, wenn die Möglichkeit des unkomplizierten Wiederverkaufs zu attraktiven Preisen geboten wird. Und nicht zu vergessen, durch den Gutschein wird die Neuanschaffung deutlich günstiger -dies erleichtert die Kaufentscheidung enorm.

Mit unserer inStore Lösung bieten Händler ihren Kunden einen zusätzlichen Service, welcher die Kundenbindung stärkt und somit den Umsatz steigert.

Sie sagten selbst, der Markt wächst und damit auch die Zahl der Anbieter. Was hebt FLIP4NEW von der Konkurrenz ab?

Als führender Ankaufservice für gebrauchte Unterhaltungselektronik verfügen wir über das größte Ankaufsportfolio am Markt. Wir kaufen faktisch alle wichtigen Produktkategorien an. Dazu gehören neben Handys/Smartphones, Notebooks, Kameras und Tablets auch Blu-Ray Player, Set Top Boxen oder Kamerazubehör und Medien wie DVDs, CDs und Bücher. Alle Produktkategorien, die Sie auf unserer Homepage finden, werden angekauft.

Zudem haben wir uns durch unsere Expertise und die Zusammenarbeit mit Gravis und mStore als Apple-Spezialist etabliert.

Darüber hinaus garantieren wir unseren Kunden, bei objektiver Beurteilung ihres Gerätes, den online ermittelten Ankaufswert. Wir halten nichts davon Ankaufswerte nachträglich zu reduzieren, wie einige unserer Wettbewerber dies tun.

Flip4New startete als Ankaufdienst von gebrauchter Unterhaltungselektronik. Inzwischen kaufen Sie auch PC- und Konsolenspiele, CDs, DVDs, Blu-Rays sowie Bücher an. Wo soll die Reise noch hingegen?

Wir kaufen als einziger Anbieter das komplette Sortiment der Unterhaltungselektronik an und haben damit schon einen großen Meilenstein erreicht. Auch die zahlreichen Kooperationen waren ein wichtiger Schritt für uns. Natürlich bietet der Bereich der Elektronik immer noch sehr viel Potential. Langfristig ist es unser Ziel, unser Geschäftsmodell als neuen Bestandteil des Kaufens in den Köpfen der Verbraucher sowie im Handel zu etablieren. Verbraucher sollten den Wert ihrer Geräte beim Neukauf eines Produktes berücksichtigen. Dies schont den Geldbeutel und auch die Umwelt.

Was genau macht FLIP4NEW, um die Umwelt zu schonen?

Nachhaltigkeit ist nicht mehr nur eine Floskel – jeder kann aktiv dazu beitragen.

Das unbedarfte Wegwerfen nicht mehr genutzter Gegenstände wie Kleidung oder Technik ist passé, stattdessen verkauft man seine gebrauchten Artikel und verlängert somit ihren Lebenszyklus. Durch den verlängerten Lebenszyklus müssen weniger Neugeräte produziert werden, was wiederum zu einem verringerten CO2 Ausstoß und vermindertem Abbau von seltenen Ressourcen wie Tantal und Gold führt.

Für uns ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Trend, den man zur Imagepflege nutzt. Zusätzlich zu unserem Geschäftsmodell, das durch die Wiederverwendung und dem fachgerechten Recycling der Geräte die Umwelt schont, haben wir uns mit der Initiative FLIP4GREEN freiwillig hohe Standards gesetzt, um den CO2 Ausstoß zu mindern und Ressourcen zu schonen.

So erfolgt beispielsweise der Versand, für den Kunden kostenlos, CO2 neutral mit DHL GoGreen, intern genutzte elektronischen Geräte sind mit Stromsparvorrichtungen ausgestattet und spezielle Servertechnologien verringern die CO2 Emission.

Shopgate – Mobile Shopping Leader

leitet das Product Management beim führenden Mobile Commerce Anbieter Shopgate. Vorher war Alexander Köhler viele Jahre Geschäftsführer der eCommerce-Agentur Conpark. Er beschäftigt sich vorrangig mit Trends und neuen Geschäftsmodellen im eCommerce, allem voran Mobile Commerce. Alexander Köhler ist zudem Mitgründer und -herausgeber der eCommerce Lounge.

Online-Marketing

3 Growth Hacks für Online-Shops: Jetzt ausprobieren!

Hendrik Lennarz •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den November 2014

Rolf Albrecht •