In der Vorweihnachtszeit beschert der Online-Handel gute Nachrichten: Über 50 % der Händler versichern, auch bei kurzfristigen Bestellungen pünktlich zum Weihnachtfest zu liefern. Laut Monatsfrage des ECC- Konjunkturindex können Online-Shopper beruhigt bestellen. Damit liegt der Online-Handel deutlich über den Erwartungen der Shopper. Diese gehen mit überwiegender Mehrheit (knapp 70 %) auf Nummer sicher und wollen meist im Laufe des Dezembers oder bis eine Woche vor Weihnachten online Geschenke bestellen. Nur 15,7 % der Befragten sind Last-Minute-Shopper und profitieren von den häufig angebotenen Express-Lieferungen.

In Punkto Online-Umsätzen macht sich das Weihnachtsgeschäft bereits jetzt bemerkbar: Der Konjunkturindex e-KIX, der sich auf die aktuelle Geschäftslage der Online-Händler bezieht, steigt wieder deutlich um 3,4 Indexpunkte und gleicht den schwachen September aus. Nur ein knappes Drittel der Händler bewertet die aktuelle Geschäftslage negativ.

Auf der Seite der Online-Shopper bewertet ca. ein Drittel der s-KIX-Teilnehmer die Ausgaben im Online-Handel als hoch oder sehr hoch und geht auch weiterhin von steigenden Ausgaben im Online-Shopping aus. Lediglich 17,6 % wollen zukünftig weniger auszugeben.

Auf Seiten der Online-Händler hingegen sinkt die Umsatzerwartung erneut leicht auf 92,9 Indexpunkte und liegt damit fast acht Punkte unter dem Vorjahreswert.

Gleichbleibend gut sind jedoch die Ergebnisse für den d-KIX: Knapp 53 % der Online-Dienstleister beurteilen ihre aktuellen Umsätze als hoch oder sehr hoch. Nur verschwindend geringe 2,3 % der Teilnehmer gehen von Umsatzeinbußen aus, die überwiegende Mehrheit (75 %) rechnet auch weiterhin mit steigenden Zahlen.

ist Gründer & Geschäftsführer der conpark GmbH

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •