Nach dem Aus von Europas grösstem Versandhändler Quelle in Deutschland droht der Schweizer Niederlassung wohl das selbe Schicksal. Heute seien die Mitarbeiter in St. Gallen über das drohende Ende informiert worden, da angeblich kein Investor für Quelle Schweiz gefunden worden sei. Dies melden soeben in der Schweiz verschiedene Medien.

Die Suche nach einem Investor gehe zwar noch bis Ende Januar weiter, trotzdem sei bereits das Konsultationsverfahren eröffnet worden, was faktisch die Liquidation bedeutet. Das Aus für Quelle Schweiz bedeutet auch das Aus für die Schweizer Traditionsmarke Ackermann, deren Markenrechte von Quelle vor 3 Jahren übernommen wurden.

Noch vor 2 Monaten hiess es bei der Schweizer Quelle:

«Quelle Schweiz ist finanziell und organisatorisch unabhängig. Die Schweizer Niederlassung sucht lediglich einen neuen Aktionär.»

Gemäss der Handelszeitung hatte der West-Schweizer Versender La Redoute Interesse an einer Übernahme von Quelle Schweiz, deren  Markenrechte hingegen bereits zusammen mit denjenigen von Deutschland, Oesterreich und Russland an Otto verkauft wurden.

ist Spezialist für Strategien, Konzeption und Projektleitung von nachhaltigen E-Business und E-Commerce Anwendungen. Das Doppelstudium in Betriebsökonomie und Informatik erlaubt die ganzheitliche Betrachtungsweise - von der Business- und Prozess-Analyse bis hin zur technischen Umsetzung. Tätig an der FHNW als Dozent für Online-Vertriebskanäle im Bereich E-Commerce und Online-Marketing.

Conversion & Usability, Online-Marketing

SEO und Conversion-Optimierung: (k)ein Dream-Team?

Jörg Dennis Krüger •

Recht

E-Commerce-Recht – Rückblick auf den Monat Oktober 2014

Rolf Albrecht •